Blog post #30: Die with memories, not with dreams.

Was ist der dreißigste Blog post gegen 10 Jahre AgriKultur Festival? Aber wozu der Vergleich? Fakt ist: Ich bin dieses Jahr Teil des Agrikultur Festivals (denn: together is better 😉 ), mit einer Ausstellung von Verbal Pollination – stories to empower und der Lesung meines frischen Buches Menschen sind wie Apfelkuchen

Ich bin übrigens “Wiederholungstäterin” (wer mich noch nicht so gut kennt: Ich spiele gerne mit Worten!). Nach einem Nachhaltigkeitsbericht, Verbal Pollination Postkarten für freche Früchtchen und meiner Dissertation habe ich auch Menschen sind wie Apfelkuchen in die Hände der Umweltdruckerei gegeben. Warum? Weil sich die Umweltdruckerei, sowie das AgriKultur Festival, für etwas einsetzen, was mir äußert wichtig ist: 

Eine zukunftsfähige Wirtschaftsweise.

Nicht zuletzt weil mir das am Herzen liegt, bin ich Teil des CSX Netzwerk Vereins, der Wissen und Erfahrungen rund ums gemeinschaftsgetragene Wirtschaften in die Welt bringen.

Etwas in die Welt bringen. 

Vom Traum zur Realität. „Machen ist mutiger als Wollen“ – doch Wollen ist eine gute Grundvoraussetzung fürs Machen.

Ein Dank an dieser Stelle an die, die mutig machen und ihre Träume und Ideen Wirklichkeit werden lassen und ihre Werte leben. Ihr seid Vorbilder! Von Unternehmen wie der Umweltdruckerei hin zu den Menschen hinter dem Agrikultur Festival: ihr zeigt, dass wo ein Wille ist, ist auch Weg, sowie dass Wege durchs Gehen entstehen. 

Machen ist mutiger als Wollen. Wen mein Senf dazu interessiert, kann hier reinhören.

“Dann mach doch mal”… leichter gesagt als getan! 

Was liegt dir am Herzen? Wovon träumst du? Woran möchtest du dich in ein paar Jahren zurück erinnern können?

Vielleicht, wenn du dich umsiehst, gibt es dort oder da bereits Gleichgesinnte, die dich bei deinen Vorhaben unterstützen. Volle Kraft voraus!

Wir sehen uns am AgriKultur Festival in Freiburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.